Trends & styles

Stylinggeräte im Check: Die 4 Must-haves für Ihre Wunschlooks – Teil 1

 

Locken oder Sleeklook - mit dem richtigen Stylinggerät alles kein Problem!

Locken oder Sleeklook – mit dem richtigen Stylinggerät kein Problem! ©shutterstock/Zametalov

 

Wie trage ich mein Haar heute? Die Naturwellen ungezwungen springen lassen, mit edlen Glamwaves Eleganz verbreiten oder doch lieber mit einem schmeichelnden Sleeklook glänzen?Alles keine Zauberei, sondern nur ein Frage der richtigen Stylinggeräte: Wir verraten, welche Stylingtools für abwechslungsreiche Wunschfrisuren unentbehrlich sind, wie sie richtig gehandhabt werden und was Föhn, Glätteisen, Kreppeisen und Lockenmaschine alles können.

.

Der Haarföhn – ein Multiplayer unter den Stylinggeräten

Föhn mit Diffusor Aufsatz

Ein Föhn mit Föhndüse und Diffusor-Aufsatz ist vielseitig einsetzbar. © Ermila

Wer glaubt, ein Föhn kann NUR Haare trocknen, irrt. Flexible Aufsätze machen aus einem gewöhnlichen Haartrockner einen multifunktional einsetzbaren Stylinghelfer.
Mit einer speziellen Föhndüse, die bei Bedarf auf den Föhn gesteckt wird, kann der Luftstrahl gezielt gelenkt werden und man kann so beim Föhnen zum Beispiel speziell am Haaransatz Volumen aufbauen.
Nicht immer ist nur heiße Luft gefragt. Jeder gute Föhn verfügt über eine Kaltlufttaste, die beim Styling mit Rundbürsten super-praktisch ist. Zur besseren Formgebung soll die geföhnte Haarsträhne auf die Bürste gewickelt einige Minuten abkühlen – mit gezielt zugeführter Kaltluft geht das um einiges schneller.
Ein Diffusor-Aufsatz, auch Luftdusche genannt, kommt dann zum Einsatz, wenn es um sanfte Unterstützung der natürlichen Bewegung der Haare geht. Der Föhn wird dazu auf niedrige oder mittlere Leistung gestellt, gearbeitet wird immer von unten nach oben. Strähne für Strähne wird dabei in den Diffusor gelegt und anschließend wird dieser dann mit sanft kreisenden Bewegungen zum Kopf gedrückt. Das Haar am Oberkopf wird am besten kopfüber geföhnt.
Tipp: Naturwellen oder lässige Beachwaves fallen, wenn sie mit der Luftdusche getrocknet werden, besonders schön und natürlich.

 

 

Kreppeisen sind - auch für kurze Haare - das ideale Stylingtool um aufregende Effekte ins Haar zu setzen. ©KLIPP

Kreppeisen sind – auch für kurze Haare – das ideale Stylingtool um aufregende Effekte ins Haar zu setzen. ©KLIPP

Das Kreppeisen – ein trendiges Spiel mit Texturen

Wer Lust auf abwechslungsreiche, kreative Stylingideen hat, sollte sich unbedingt ein Kreppeisen zulegen.
Das Kreppeisen sorgt zum einen für aufregende Effekte und Strukturen im Haar und baut zum anderen schönes Volumen auf.
Soll das gesamte Haar gekreppt werden, dann empfiehlt sich ein Kreppeisen mit extra breiten Platten.

 

 

Minikreppeisen in Schwarz und Pink

Kleine Stylinggeräte mit großer Wirkung: Minikreppeisen liegen gut in der Hand und sind vielfältig einsetzbar. ©Bratt Trading

Minikreppeisen sind besonders handliche Stylingtools. Mit ihren schmalen Platten kann man direkt am Haaransatz arbeiten und so auch kurzes Haar kreppen, lästige Wirbel dezent kaschieren oder gezielt Volumen aufbauen. Für letzteres wird allerdings nicht das Deckhaar gekreppt, sondern die darunterliegende Haarschicht – das Haar wird schön voluminös, fällt in die gewünschte Richtung,  zeigt aber keinen sichtbaren Kreppeffekt.
Einzelne gekreppte Partien im Deckhaar setzen aufregende Akzente und freche Hingucker – sind also ideal um Hochsteckfrisuren oder Partylooks aufzupeppen.

.
So wird richtig gekreppt: Haare zuerst gut durchkämmen, damit keine Verfilzungen oder Knötchen im Haar sind und eine geeignete Hitzelotion aufsprühen. Begonnen wird immer am Haaransatz: Das Kreppeisen wird kurz zusammengepresst und für einige Sekunden geschlossen gehalten. Diesen Vorgang vom Haaransatz bis zu den Spitzen der einzelnen Strähnen wiederholen. Ganz wichtig: Das Kreppeisen niemals durch das Haar ziehen!

 

 

Kommentieren
Knowhair

Haarpflege im Sommer: 8 sonnige Tipps für schönes Haar

Blauer Himmel, Sonne, Meer und dazu ein sanfter Sommerwind – was uns erholsame Tage verspricht, kann das Haar schnell strapazieren und schädigen. Mit unseren acht Tipps zur Haarpflege im Sommer, können Sie sicher sein, dass auch Ihr Haar gut erholt aus dem Urlaub zurückkommt.

 

Mit Sonnenhut,speziellen Sun-Pflegeprodukten und sanftem Handling bleibt Ihr Haar sommerschön. shutterstock/kobeza

Ausreichend schützen und sanft pflegen – so bleibt Ihr Haar sommerschön. ©shutterstock/kobeza

1. Friseurbesuch vor dem Urlaub

Zwischen Reisevorbereitungen und Urlaubsstart gibt es einen Fixtermin – den Friseurbesuch:
Lassen Sie splissige, dünne Spitzen schneiden, das Haar sieht danach nicht nur schöner und gesünder aus, es bleibt auch widerstandsfähiger. Außerdem funktioniert auch das Styling, wie Sie festestellen werden, mit neuem Haarschnitt wieder schnell und unkompliziert. Wer sein Haar färben lässt, sollte besonders im Sommer danach immer Farbschutzshampoos und spezielle Farbpflegen verwenden, damit die Farbe nicht zu schnell ausbleicht.

Planen Sie bei Ihrem  Friseurbesuch auch noch etwas Zeit für ein Augenstyling mit ein. Dabei werden Wimpern und Brauen gefärbt, sowie die Brauen in Form gezupft, damit Sie sorglos abtauchen und jeden Augenblick genießen können!

 

2. Immer schön cool bleiben

Ist es richtig heiß, empfiehlt es sich, schon beim Haarewaschen und Trocknen einen kühlen Kopf zu bewahren. Ausgespült wird nach dem Shampoonieren am besten mit lauwarmem Wasser und auf das Föhnen dürfen Sie ruhig verzichten – Lufttrocknen ist angesagt. Das schont nicht nur das Haar, es spart auch Zeit und lässt sommerliche Beachwaves trotzdem herrlich ungezwungen fallen. Auch Stylingtools, wie Glätteisen oder Lockenstab, dürfen in der Lade bleiben – lässige Wetlooks oder hochgestecktes Haar sind die unkomplizierten, strandtauglichen Alternativen.

 

3. Sanfte Pflege für das Haar

Milde Shampoos, haarschonende Invisibobbles und sanftes Auskämmen sind im Sommer Muss. ©KLIPP

Milde Shampoos, haarschonende Invisibobbles und sanftes Auskämmen mit Tangle Teezern sind im Sommer ein Muss. ©KLIPP

Keine Frage, Sonne, Salz und Sand sind für das Haar anstrengend. Unachtsames Trockenrubbeln oder straffes Zusammenbinden sind absolute No-Gos. Das  Haar braucht besonders im Sommer eine extra sanfte Behandlung.
Gründliches Haarewaschen ist nach jedem Tag am Strand Pflicht, Chlor-, Salz-, Schweiß- und Sandreste müssen unbedingt aus dem Haar entfernt werden. Um Haar und Kopfhaut zu schonen und zu beruhigen, verwenden Sie am besten ein mildes Spezial-Shampoo, wie etwa das BC Sun Protect Shampoo oder das Kérastase Bain Après-Soleil Haarbad.
Zum Auskämmen greifen Sie zu einem grobzinkigen Kamm, zu Naturhaarbürsten oder für das besonders sanfte Entwirren zu den praktischen Tangle Teezern.
Gerade an sehr heißen Tagen wird das Haar gerne zusammengebunden oder hochgesteckt. Verzichten Sie dabei auf Haargummis mit Metallstellen oder auf Spangen aus Metall, die am Haar reiben und sich an der Sonne stark erhitzen. Die bunten Invisibobbles sind die sommertaugliche, weil haarschonende Empfehlung. Sie hinterlassen keine Abdrücke, halten das Haar zuverlässig und trotzdem ohne starken Zug zusammen und sie haben keine Metallverschlüsse.

 

4. Die richtige Haarpflege im Sommer

Das Goldwell Sonnenset mit Sun Shampoo und Sprühpflege gibt es jetzt mit praktischer Badetasche. ©KLIPP

Das Goldwell Sonnenset mit Sun Shampoo und Sprühpflege gibt es jetzt mit praktischer Badetasche. ©KLIPP

BC Sun Produkte mit Badetasche

Beim Kauf von zwei BC Sun Produkten gibt es bei KLIPP die praktische Strandtasche gratis mit dazu. ©KLIPP

Mit speziellen Sonnenprodukten ist Ihr Haar für jeden Sonnentag bestens gerüstet. Achten Sie bei den Produkten darauf, dass Sie UV-Schutz bieten, ausreichend Feuchtigkeit spenden und, sollten Sie Ihr Haar gefärbt haben, auch die Coloration vor dem Ausbleichen schützen. Unsere Sommer-Empfehlungen für perfekt gepflegtes Haar sind die zwei Sonnenserien – von Goldwell und von Schwarzkopf BC Sun – die es ab sfort in jedem KLIPP Salon oder im Onlineshop  im Set mit praktischer Strandtasche gibt.

 

5. Gut behütet

Hut, Kappe oder Tücher kühlen und schützen vor Sonnenbrand. © shutterstock/kurhan

Hut, Kappe oder Tücher kühlen und schützen vor Sonnenbrand.
© shutterstock/kurhan

Wer Köpfchen hat, schützt es  – nicht nur vor schädlicher UV-Strahlung, sondern auch vor zu viel Hitze. Sonnenbrand droht überall dort, wo die Haut nicht vom Haar geschützt wird, also auch am Kopf an Scheiteln oder Wirbeln. Bester Schutz dagegen sind Kappen, Tücher oder lässige Sonnenhüte, die nicht nur ein schöner Hingucker sind, sondern auch alle Frisurprobleme ganz elegant lösen.

 

6. Schau auf deine Spitzen

Haaröle pflegen empfindliche Spitzen und geben neuen Glanz.

Haaröle pflegen empfindliche Spitzen und geben neuen Glanz. ©KLIPP

Ist das Haar zu trocken, zeigt sich das zuerst an brüchigen Haarspitzen. Unschöner Spliss lässt sich mit Haarölen leicht vermeiden. Einige Tropfen des Öles werden nach dem Waschen in die Haarspitzen einmassiert, das Öl legt sich als Schutzfilm ums Haar. Die wertvollen Inhaltsstoffe, wie z. B. Arganöl oder Rosenöl, duften nicht nur herrlich, sie pflegen die Haarspitzen auch wieder seidig schön und glänzend.

 

 

 

 

7. Der Farbfrischekick zwischendurch

Maria Nila Colour Refresh - der schnelle Farbfrischekick zwischendurch

Statt neu zu färben wird glanzloses Haar einfach mit Maria Nila Colour Refresh aufgefrischt. ©Maria Nila

Ist das Haar von der Sonne ausgebleicht, muss nicht immer gleich gefärbt oder getönt werden. Die pflegenden Colour Refresh Haarmasken von Maria Nila frischen die Haarfarbe schnell und unkompliziert zwischendurch wieder auf.
Alle Produkte der Colour Refresh Serie enthalten wertvolles Arganöl, das die Haare mit einer Extraportion Feuchtigkeit versorgt und sie wieder schön glänzen lässt.

.

8.  Half-up Buns und Hair-Tattoos für heiße Tage

Veronica Dunne zeigte sich mit süß verschlungener Half Bun-Variante. © shutterstock/

Veronica Dunne zeigte sich mit süß verschlungener Half Bun-Variante.
© shutterstock/Tinseltown

Unkompliziert, entspannt und lässig sollen die Sommerfrisuren sein. Flecht- und Hochsteckfrisuren, Wetlooks und Beachwaves sind immer ein Sommerhit. Diesen Sommer dürfen Sie außerdem mit ruhigem Gewissen halbe Sachen machen und mit Half-up Buns Ihr Trendgefühl beweisen. Aus dem Deckhaar wird ein Haarknoten am Oberkopf gesteckt, der lässig zum restlichen offenen Haar kombiniert wird.

KLIPP Frisörin Kerstin trägt ihr Hair-Tattoo zu Dutt und geflochtenem Haar. ©KLIPP

KLIPP Frisörin Kerstin trägt ihr Hair-Tattoo zu Dutt und geflochtenem Haar. ©KLIPP

 

 

 

 

Die garantiert coolsten Sommer-Hingucker sind dieses Jahr aber Hair-Tattoos! Besonders beliebt sind momentan sogenannte „Secret Tattoos“, Muster, die im Nacken unter dem Deckhaar gesetzt werden, und nur bei hochgebundenem Haar sichtbar sind. Angenehmer Nebeneffekt: Weniger Haarfülle im Nacken ist im Sommer einfach unschlagbar „cool“!

 

Zum Schluss noch ein Tipp für einen guten Start in den Herbst

Nach dem Urlaub ist die richtige Zeit für eine Coloration, einen neuerlichen Splissschnitt und dafür sich zu freuen, dass die Haare so schön gesund und gepflegt aus dem Sommer zurückgekommen sind!

Kommentieren
Trends & styles

Traumberuf FrisörIn: Kreativität und Kompetenz treffen auf Leidenschaft

Die Karriere mit Kamm und Schere hat Zukunft. FrisörIn ist nach wie vor ein beliebter Lehrberuf  – zunehmend auch für junge Männer.
KLIPP tut viel dafür, dass aus dem Berufswunsch der Traumberuf wird. Wir zeigen, wie vielfältig der Frisörberuf ist, was FrisörInnen an ihrem Beruf lieben und wie der gemeinsame Weg zum Erfolg bei KLIPP aussieht.

 

Bernadette, Robert und Daniela haben bei KLIPP ihren Traumberuf gefunden. ©KLIPP

Bernadette, Robert und Daniela haben bei KLIPP ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. ©KLIPP

 

Gute Gründe für die Berufswahl

Laut Bundesinnung der Friseure haben sich 2015 über 3.800 Jugendliche dazu entschlossen FrisörIn zu werden. Was macht den Frisörberuf eigentlich für so viele zum Traumberuf?
Der Beruf lässt viel Freiraum sich zu entfalten, kreativ zu arbeiten und eigene Ideen umzusetzen. Das ist für die meisten Frisörinnen und Frisöre ein besonders wichtiger Grund für die Berufsentscheidung. Auch der direkte Kontakt mit Kundinnen und Kunden und dass man mit sehr vielen verschiedenen Menschen zu tun hat, ist ein wichtiger Aspekt: „Ich war vor Beginn meiner Lehrzeit sehr schüchtern, durch die Arbeit bin ich viel lockerer geworden. Als Frisörin will ich, dass die Leute, die zu mir in den Salon kommen, ihn glücklich wieder verlassen“, erzählt Emina, KLIPP Lehrling aus Linz.

 

KLIPP Frisör Robert

KLIPP Frisör Robert beim Shooting der Herbstlooks 2015. ©KLIPP

 

Trends aufzuspüren und weiterzuentwickeln, im besten Fall sogar selbst neue zu setzen, schafft Perspektiven für die eigene Karriere:
„Ich bin gerne Frisör, weil wir die Trends von morgen machen“, bestätigt Robert, Frisör aus Wels. Wer neben großem Talent auch über das nötige Können, den Ehrgeiz und die Begeisterung für seine Arbeit verfügt, der kann es auch international weit bringen.

 

 .

.

Welche Talente und Eigenschaften sind gefragt?

Weil der Frisörberuf so vielseitig ist, sind es neben dem Interesse für Frisuren und Haar, vor allem folgende Skills, die (angehende) Frisörinnen und Frisöre mitbringen sollten:

•         Begeisterung und Leidenschaft für Mode, Styling und Trends

•         Kreativität und Überzeugungskraft

•         Servicefreude und Teamfähigkeit

•         Sorgfalt und genaues Arbeiten

•         Form- und Farbgefühl

•         Handwerkliches Geschick

•         Engagement und Einfühlungsvermögen

•         Kontaktfreude und Kommunikationsfähigkeit

•         Lernbereitschaft

•         Selbständiges Arbeiten

 

 

KLIPP Salon 2016

Bei KLIPP werden Aus- und Weiterbildung groß geschrieben. ©KLIPP

Mehr als Haarewaschen und Haareschneiden

Auch wenn sich beim Traumberuf FrisörIn in erster Linie natürlich alles ums Haar dreht, erwarten KundInnen mehr als nur Haareschneiden und Waschen.
Herzstück der Arbeit ist ohne Frage die persönliche Beratung und Betreuung der Kundinnen und Kunden: Da die meisten Arbeiten in direktem Kundenkontakt im Salon stattfinden, ist es neben dem handwerklichen Können ganz wichtig, gut kommunizieren zu können. Frisörinnen und Frisöre sollten aber nicht nur gute Gesprächspartner sein, sie müssen auch zuhören können und fachlich kompetent und überzeugend beraten.
Frisörinnen und Frisöre sind die Profis für sämtliche Farbbehandlungen wie Colorieren, Tönen und Strähnen setzen und natürlich zählen auch Haarpflege und Styling zu den Kernkompetenzen.
Darüber hinaus sind es vor allem spezielle Haarbehandlungen, wie beispielsweise Haarverlängerungen, Dauerwellen, Olaplex-Rebuild- oder Keratinbehandlungen, die zu den täglichen Aufgaben im Salon gehören. Klar, dass FrisörInnen dafür bei neuen Produkten oder Behandlungen immer up to date sein müssen. Daher wird bei KLIPP großer Wert auf die Aus-und Weiterbildung der MitarbeiterInnen gelegt.
Die firmeninterne KLIPP Akademie bietet kostenlose Seminare und Schulungen an, die im Rahmen der Arbeitszeit durchgeführt werden. Ob Salonleiterlehrgang, Seminare zu Führungskompetenz oder zu aktuellen Färbe- und Schneidetechniken, sie alle garantieren bestens ausgebildete und motivierte MitarbeiterInnen. Eva, KLIPP Frisörin aus Wels, hat es als Wiedereinsteigerin sehr geholfen, dank der Schulungen schnell wieder die nötige Sicherheit zu finden: „In der Zeit, in der ich zu Hause war, hat sich viel getan. Ich war sehr froh, dass ich in der KLIPP Akademie in Wels mein Wissen und Können, was Farben, Schnitte und Dauerwellen betraf, auffrischen konnte. Ich habe mich dadurch bei der Arbeit im Salon schnell sicherer gefühlt.“
Auch die Ausbildung der eigenen Lehrlinge erfolgt durch die KLIPP Akademie. In 6 Stufen werden die angehenden Frisöre in das Handwerk eingeführt. Nach jeder bestandenen Prüfung erhalten die Lehrlinge Prämien und Gutscheine zur Motivation und dürfen das bereits Erlernte natürlich auch gleich im Salon bei den Kunden umsetzen – immer unter der fachkundigen Anleitung der Salonleitung.

 

KLIPP Frisör – ein ausgezeichneter Arbeitgeber

KLIPP Marketingleiterin Mag. Marlene Jungreitmair und KLIPP Geschäftsführer Ewald Lanzl bei der Verleihung der Auszeichnungen von „Great place to work“.

KLIPP Marketingleiterin Mag. Marlene Jungreitmair und KLIPP Geschäftsführer Ewald Lanzl bei der Verleihung der Auszeichnungen von Great Place to Work®. © KLIPP, Daniel Nuderscher

Die gegenseitige Wertschätzung, Weiterbildungsmöglichkeiten und ein funktionierendes Teamwork sind bei KLIPP der Weg zum Erfolg: Im März 2016 wurde KLIPP durch Great Place to Work® ausgezeichnet.

.
Ein zuverlässiger Arbeitgeber
Ein sicherer Job in einem österreichischen Familien-
unternehmen, pünktliche Lohn-
zahlungen, Provisionen und Prämien sowie zusätzliche Goodies wie zum Beispiel tägliche Essensmarken und die Erstattung der Fahrtkosten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum/vom Arbeitsplatz zeichnen KLIPP dabei als attraktiven Arbeitgeber aus. Darüber hinaus ermöglichen flexible Arbeitszeiten auch Wiedereinsteigerinnen einen beruflichen Neustart.

.
Gemeinsam im Team erfolgreich
Laut Studie fühlen sich bei KLIPP 90 % der Mitarbeiter als große Familie. Nach dem Motto „Jeder Einzelne eine Persönlichkeit, zusammen ein Team“ verstehen sie sich trotz der Größe des Unternehmens, als Familie, in der gegenseitige Wertschätzung und das Arbeiten an gemeinsamen Zielen immer im Vordergrund stehen.

.
Führend in der Weiterbildung
95% der Befragten schätzen besonders die Unterstützung der eigenen beruflichen Entwicklung. Ob  Salonleiterlehrgang, Seminare zu Führungskompetenz oder zu aktuellen Schneide- und Färbetechniken – sie alle sind die Voraussetzung für eine Karriere im Unternehmen und die Verwirklichung der eigenen Kreativität. Alleine 2015 führte die KLIPP Akademie österreichweit rund 42.000 Schulungsstunden durch. Alle Seminare
sind dabei für die Mitarbeiter kostenlos und werden im Rahmen der Arbeitszeit durchgeführt.

Zusätzlich zu den Auszeichnungen „Beste Arbeitgeber 2016“ vergibt Great Place to Work® auch einmalige Sonderpreise. In der Kategorie „Förderung von Lehrlingen“ wurde KLIPP dabei österreichweit als einziges Unternehmen auch als „Bester Arbeitgeber für Lehrlinge“ ausgezeichnet.

 

 

  Starte deine Karriere bei KLIPP!

Alle Infos zur Karriere bei KLIPP gibt´s auf www.frisörjob.at.

Alle Infos zur Karriere bei KLIPP gibt´s auf www.frisörjob.at.

Ob Lehrling oder FrisörIn – unter www.frisörjob.at finden Interessierte alles Wissenswerte zur Aus- und Weiterbildung, zu offenen Stellen, zum Wiedereinstieg und allgemeine Infos zu KLIPP als Arbeitgeber.

.
KLIPP sucht bis Ende August noch österreichweit Lehrlinge! Alle Infos dazu gibt´s auch im KLIPP Jobportal!

Kommentieren
Knowhair

Haarefärben mit gutem Gewissen: Die sieben wichtigsten Facts zu Olaplex

 Wer kennt das Dilemma nicht? Eine neue Haarfarbe wäre fällig, aber das Haar ist strapaziert und aus Angst, es könnte eventuell trocken und glanzlos werden, verzichtet Frau auf´s Färben und Blondieren. Damit ist jetzt Schluss! Olaplex nennt sich das Wundermittel, das nicht nur Färben mit gutem Gewissen erlaubt, sondern auch bereits geschädigtes Haar wieder aufbaut.
Wir haben die wichtigsten Facts zu Olaplex für Sie zusammengefasst.

Olaplex regeneriert die Haarstruktur und schützt das Haar beim Färben oder Tönen.

Olaplex regeneriert die Haarstruktur und schützt das Haar beim Färben und Tönen. ©istock/Peopleimages

1. Was ist Olaplex?

Das „Wundermittel“ Olaplex hat einen regelrechten Hype ausgelöst, Stars wie Kim Kardashian oder J.Lo schwören mittlerweile darauf.
Olaplex ist weder eine Haarfarbe noch ersetzt es die regelmäßige Haarpflege. Olaplex ist ein Treatment, das zum einen im Zuge einer Rebuild-Behandlung zum Strukturaufbau geschädigter Haare verwendet wird und zum anderen als Zusatz zu Blondierungen, Tönungen und Colorationen zum Einsatz kommt. Olaplex wird in zwei Behandlungsphasen –  mit jeweils kurzer Einwirkzeit – auf das Haar aufgetragen.  Mit dem 8-fach patentierten Olaplex wird jede vorgeschädigte Haarstruktur tiefenwirksam wieder aufgebaut und zugleich verläuft Färben oder Tönen besonders haarschonend.

 

2. Die Wirkung

Haare bestehen aus Keratin, einzelne Keratinmoleküle sind durch Disulfidbrücken miteinander verbunden. Bei chemischen Behandlungen, wie Färben oder Tönen, aber auch beim Glätten oder zu heißem Föhnen, lösen sich diese Disulfidbrücken. Das Haar verliert dadurch seine Festigkeit und Sprungkraft. Es wird spröde, glanz- und kraftlos. Der patentierte Wirkstoff in Olaplex repariert diese beschädigten Disulfidbrücken und stellt die gebrochenen Molekülverbindungen wieder her. Der Wirkstoff von Olaplex festigt damit die innerste Haarstruktur. Nur wenn diese intakt bzw. repariert ist, kann die gewohnte Haarpflege in der äußeren Schuppenschicht wieder optimal wirken. .

 

3. Für alle Haartypen geeignet

Egal, ob feines, dickes, trockenes oder strapaziertes Haar, eine Behandlung mit Olaplex wirkt bei allen Haartypen. Selbst der Zustand extrem strapazierter Haare verbessert sich sichtbar, aus stark porösem, feinem Haar wird wieder kräftiges, wunderschön glänzendes Haar. Bei sehr strapaziertem Haar sind oft mehrmalige Rebuild-Behandlungen notwendig, damit die Haarstruktur  auch wirklich wieder repariert werden kann. Generell empfiehlt es sich, das Haar zu Hause regelmäßig mit dem Olaplex Hair Perfector No. 3 zu behandeln.

 

4.  Olaplex zur Coloration

Der Effekt ist sofort spür- und sichtbar: Nach einer Coloration mit Olaplex ist das Haar kräftiger und glänzender.
Ein weiterer Pluspunkt: Jede Haarfarbe wird länger halten. Warum? Weil sich Farbpigmente nur dann gut im Haar anlagern können, wenn die Haarstruktur intakt ist. Damit macht Olaplex auch extreme Farbveränderungen sehr schnell möglich: Dunkles Haar blond zu färben, ist nun in mehreren Färbevorgängen an nur einem Tag möglich. Wer gerne und oft seine Haarfarbe wechselt, darf sich also freuen – dank Olaplex ist häufiges Haarefärben oder Blondieren nun wesentlich schonender für Ihr Haar!
Pamela Mayr, Leiterin der KLIPP Produkttestgruppe, bringt es auf den Punkt: „Ich bin davon überzeugt, dass Olaplex die professionelle Arbeit des Frisörs revolutioniert. Ich selbst werde nie wieder ohne Olaplex färben.“

 

5. Repariert geschädigtes, strapaziertes Haar

Unabhängig vom Colorieren wird Olaplex auch als Aufbaumittel für das Haar verwendet. Wenn Sie zum Beispiel oft zum Glätteisen oder Lockenstab greifen, im Sommer gerne ausgiebig in der Sonne liegen oder generell kraftloses, dünnes Haar haben, dann profitieren Sie ebenso von einer Olaplex Rebuild-Anwendung.
Ganz wichtig ist aber, trotzdem danach nicht auf die geeignete Pflege für das Haar zu verzichten. Olaplex ersetzt die regelmäßige Haarpflege nämlich nicht!

 

6. Mit gutem Gewissen

Keine Angst, Sie tun Ihrem Haar Gutes und dürfen mit bestem Gewissen zu Olaplex greifen: Olaplex wurde nicht an Tieren getestet, es ist silikon- und sulfatfrei und enthält darüber hinaus kein Gluten, keine Aldehyde und keine Weichmacher.

 

7. Im Salon und zu Hause

Eine Olaplex Behandlung gibt´s in jedem KLIPP Salon.

Eine Olaplex Rebuild-Behandlung baut die Haarstruktur wieder auf.        © KLIPP

 

In den österreichweit 185 KLIPP Salons wird sowohl die Rebuild-Behandlung zum Strukturaufbau als auch die Farbzusatzbehandlung mit Olaplex angeboten. Der Bond Multiplier No.1 kommt dabei zuerst – bei einer Coloration zusammen mit der Farbe – ins Haar. Der Bond Perfector No.2 wird als Abschluss des Farb- oder Blondiervorgangs nach dem Ausspülen der Farbe – oder für den Strukturaufbau vor dem Shampoonieren – aufgetragen. Die Behandlung dauert je nach Haarlänge und Haarzustand zwischen 25 Minuten und einer Stunde.

 

 

Olaplex Hair Perfector No.3 ist für die Anwendung zu Hause entwickelt.

Olaplex Hair Perfector No.3 verlängert den Rebuild-Effekt.  © KLIPP

Der Hair Perfector No.3 ist für die anschließende Anwendung zu Hause und sorgt dafür, dass der Rebuild-Effekt verlängert wird. Die Haarstruktur bleibt bei regelmäßiger Anwendung vital, schön glänzend und voller Spannkraft, wenn Sie Olaplex zu jeder dritten Haarwäsche verwenden.
So funktioniert die Anwendung: Großzügig im handtuchtrockenen Haar auftragen, durchkämmen und mindestens zehn Minuten einwirken lassen. Danach ausspülen und wie gewohnt mit Shampoo und Haarkur pflegen.

Olaplex Hair Perfector No.3 erhalten Sie nur im KLIPP Salon!

Kommentieren
Do it yourself

Invisibobbles: Tipps und Tricks für die coolen Trend-Accessoires

Die bunten Spiralhaargummis haben unsere Köpfe und Handgelenke längst im Sturm erobert. Kein Wunder – Invisibobbles sind nicht nur praktisch, sie sehen auch super-lässig aus und sind noch dazu extra soft zum Haar. Wir zeigen, was sie können, wie man mit ihnen step by step einen romantischen Sommerlook zaubert und wir stellen die zwei neuen Mitglieder der beliebten Invisibobbles-Familie vor.

Invisibobbles sind das perfekte Stylingaccessoire für lässige Sommerlooks. © KLIPP

Invisibobbles sind das perfekte Stylingaccessoire für lässige Sommerlooks. © KLIPP

 

Kleine Haargummis – große Vorteile

Invisibobbles haben es einfach drauf: Sie sind extrem elastisch, weich und sie haben keine Verbindungsstellen aus Metall.
Das ist nicht nur optisch von Vorteil, sondern tut auch dem Haar gut, denn sie hinterlassen damit keine unschönen Abdrücke oder gar Knicke nach einem langen Tag mit Zopf. Die Haargummis halten die Haare zuverlässig zusammen und dank ihrer Elastizität entsteht kein starker Zug im Haar. Spannungskopfschmerzen, die viele Zopfträgerinnen aus leidvoller Erfahrung kennen, sind also kein Thema. Selbst beim Lösen des Zopfes gibt es keine Troubles, nichts verknotet sich, bleibt hängen oder ziept, denn die Gummis lassen sich einfach aus dem Haar ziehen.
Auch Allergiker oder Neurodermitis-Geplagte können beruhigt zu Invisibobbles greifen, auf der glatten Oberfläche sammeln sich keine lästigen Bakterien.

 

Perfekt für jeden Anlass

Die Gelegenheiten um Invisibobbles zu tragen, sind so vielfältig wie die Formen und Farben der Haargummis selbst.
Beim Sport sind sie, weil aus Kunstharz und damit leicht zu reinigen, die hygienische und zuverlässige Variante, das Haar aus dem Gesicht zu halten. Ganz entspannt zeigen sie sich für Freizeitlooks in Half Buns, Ponytails oder lässigen Updos. Und wenn haarige Raffinesse gefragt ist, spielen sie ihre kreative Stärke aus und peppen jede Frisur auf.
Soll das Haar dann doch einmal offen fallen, muss nichts eingepackt werden, frau trägt die Spiralgummis nämlich ganz trendig am Handgelenk. Mit einem Wort: Invisibobbles sind das richtige Stylingtool für jede Gelegenheit.

 

Erste Hilfe für Invisibobbles

Sollten die kleinen Haargummis doch einmal ihre Form verlieren und sich durch oftmaliges Benutzen ausdehnen und verdrehen, gibt es rasche Abhilfe: Legen Sie die Gummis kurz in heißes Wasser, auf die Heizung oder einfach in die Sonne. Durch die Wärme ziehen sich die Invisibobbles zusammen und bekommen ihre alte Form wieder. Tipp: Die Haargummis bleiben länger in Form, wenn man sie in der Verpackung aufbewahrt!

 

NANO und POWER: Was können die neuen Invisibobbles?

Zwei neue Invisibobbles-Serien machen ab sofort das Haarleben einfacher und bunter. POWER und NANO sind, je nach Wunsch, als kleine Helfer oder starke Haltgeber einsetzbar.

 

Für feines Haar sind die Nano invisibobbles das ideale Styling-Tool.

Invisibobbles NANO – die kleinen Styling-Helfer sind einfach immer und überall einsetzbar.© KLIPP

Kleine Schwester: 
So süß und schon echte Bobbles – die zarten Haargummis mit weniger Spiralen, die sogenannten Invisibobbles NANO, sind speziell für feines Haar und Kinderhaar entwickelt worden. Als Stylingtool für alle Hochsteckfrisuren oder Half Buns sind sie mittlerweile ein echter Geheimtipp und selbst für Nicht-Profis ganz einfach einsetzbar: Dutt, Chignon,  und Co bekommen ohne lästige Haarklammern oder Haarnadeln den nötigen Halt. Auch kleine Haarpartien werden dank der NANOs easy abgeteilt, zarte Zöpfchen und Flechtfrisuren können gut haltend fixiert werden.
Erhältlich sind die süßen Minis in den Farben Schwarz, Braun, Nude und Transparent.

 

 

Unschlagbar als Haltgeber beim Sport - die POWER invivibobbles.

Für kräftiges Haar oder beim Sport sind die Invisibobbles POWER die perfekte Lösung. © KLIPP

Großer Bruder:
Wer kräftiges Haar hat oder zum Beispiel beim Sport extra starken Halt für das Haar möchte, greift zu den neuen Invisibobbles POWER.
Der Name ist Programm, selbst Löwenmähnen mit  langem und schwerem Haar werden gebändigt, beim anstrengenden Workout bleibt die Sicht frei, nichts verrutscht oder löst sich. Die gestärkte Spiralform des Invisibobble POWER gibt besonders starken Halt, ohne auf den gewohnten Tragekomfort verzichten zu müssen.
Die POWER Bobbles gibt es in vier starken Farbtönen: Hellblau, Pink, Schwarz und Transparent.

Die Invisibobbles POWER und NANO sind in allen KLIPP Salons und auf www.frisörprodukte.at. erhältlich!

 

Step by step zum Sommerlook

Invisibobbles sind als unkomplizierte Haltgeber wie gemacht für gedrehte, geflochtene oder hochgesteckte Looks. Wir zeigen – step by step – wie Sie ganz einfach selbst eine Sommerfrisur stylen können!

 

 

 

 

 

 

Kommentieren