Knowhair

Haarpflege nach dem Mondkalender

Wann ist der perfekte Zeitpunkt für einen Haarschnitt, eine neue Farbe oder eine Haarkur? Ein Blick auf den Mondkalender kann dabei helfen, jene Tage herauszufinden, an denen Behandlungen die optimale Wirkung entfalten.

 

Grafische Darstellung der Mondsichel im Haar

Der Mond mit seinen Kräften hat die Menschen schon seit jeher fasziniert. Foto: shutterstock/mis-tery

Der Mond übt schon seit alten Zeiten eine magische Wirkung auf den Menschen aus. So wurde er in zahlreichen Kulturen auf der ganzen Welt als Gottheit verehrt. Und auch in unserer modernen Welt schwören nach wie vor viele auf die „passende“ Mondphase, sei es für Arbeiten im Garten oder auch für die Körper- und Haarpflege. Wie stark der Einfluss des Mondes auf den menschlichen Organismus tatsächlich ist, daran scheiden sich nach wie vor die Geister – selbst die Wissenschaft ist sich darüber nicht einig.

Tatsache ist jedenfalls, dass der Mond die Meere bewegt und für Ebbe und Flut verantwortlich ist. Einfluss hat der Mondzyklus auch auf den Menstruationszyklus der Frau, der ziemlich genau dem Mondmonat von 29,5 Tagen entspricht.

Die Veränderung des Mondes im Laufe eines Monats war übrigens auch die Grundlage für die ersten Kalender der Menschheit. Und unsere Einteilung der Woche in sieben Tage hat darin ihren Ursprung.

Die Kraft des Mondes im Jahr 2017

Je nach Position sehen wir den Mond als Neumond, zunehmenden Mond, Vollmond oder abnehmenden Mond. Und das könnte sich auf unsere Befindlichkeit auswirken:

So ist der Vollmond jener Zeitpunkt, an dem sich Kräfte entladen, der Körper ist aufnahmebereit und kann sich gut regenerieren und entspannen. Das ist der ideale Zeitpunkt für eine neue Frisur oder eine Dauerwelle, aber auch zum Färben, da die Stoffe gut aufgenommen werden. Auch verwöhnende Pflegepackungen sollte man dem Haar bei Vollmond gönnen.

Bei abnehmendem Mond wird ebenfalls Energie frei. Wir fühlen uns fit und tatkräftig. Diese Phase des Loslassens ist ideal für Maniküre, Peelings, Augenbrauenzupfen oder auch zum Haareschneiden. Das Haar wächst langsamer und wird fülliger.

Der zunehmende Mond ist die Zeit des Speicherns und Kräftesammelns: Jetzt nehmen Haut und Haare alle Pflegestoffe und Kuren besonders gut auf. Das ist ideal zum Tönen und Färben – die Haarfarbe wird intensiver und hält länger.

Der Neumond steht für Neuanfang: Man nimmt leichter ab und wer sein Haar in dieser Zeit schneiden lässt, kann damit rechnen, dass es schneller wieder nachwächst.

Hier finden Sie den aktuellen Mondkalender für das Jahr 2017.