Do it yourself, Haarlexikon, Knowhair, Trends & styles

Bei KLIPP gelingen Beruf und Familie

Lanzl-Ewald-Beruf-und-Familie

Bei KLIPP Frisör stehen die über 1300 Mitarbeiter im Mittelpunkt.

Ein sicherer Job in einem österreichischen Familienunternehmen, pünktliche Lohnzahlungen und Prämien sowie zusätzliche Goodies sind die Vorteile, die allen Mitarbeitern vom Lehrling bis zur Führungskraft zugutekommen. Es gibt Essensmarken, die Erstattung von Fahrtkosten mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom und zum Arbeitsplatz und auch Aus- und Weiterbildung werden bei KLIPP großgeschrieben. So können Mitarbeiter in der firmeneigenen KLIPP Akademie kostenlos an Seminaren teilnehmen, die allesamt während der Arbeitszeit abgehalten werden.

Und auch beim Thema flexible Arbeitszeiten ist KLIPP schon seit Jahren ganz vorne mit dabei: Ob Vollzeit, Teilzeit oder geringfügige Beschäftigung – KLIPP bietet Lösungen für ganz unterschiedliche, individuelle Bedürfnisse. So sind auch Wiedereinsteigerinnen, etwa nach einer Babypause, bei KLIPP herzlich willkommen!

 

„Bei KLIPP gelingen Beruf und Familie.“

Wiedereinsteigerin-KLIPP-Frisör

Gudrun ist Friseurin im KLIPP Salon Leoben.

Gudrun ist seit 27 Jahren Teil des KLIPP Teams. Dank flexibler Arbeitszeitgestaltung konnte die Mutter zweier – mittlerweile erwachsener – Töchter Beruf und Familie optimal vereinen.

 

Wie haben Sie als Mutter zweier Kinder Beruf und Familie unter einen Hut gebracht?

Ich habe 1990 als Teilzeitmitarbeiterin mit 27 Wochenstunden bei KLIPP zu arbeiten begonnen. Damals war meine älteste Tochter eineinhalb Jahre alt. Nach der Geburt der zweiten Tochter kam ich nach eineinhalb Jahren mit 17 Wochenstunden wieder ins Berufsleben zurück.

 

Was waren für Sie die größten Herausforderungen beim Wiedereinstieg in den Beruf?

Es gab keinerlei Probleme! Nach dem ersten Tag im Salon war für mich alles genauso wie vorher, so als ob ich nie weg gewesen wäre. Neuerungen in fachlicher Hinsicht habe ich mir sofort angeeignet. KLIPP bietet dahin gehend auch Schulungen an, damit man schnell wieder auf dem neuesten Stand ist.

 

Inwiefern hat Sie KLIPP Frisör beim Wiedereinstieg unterstützt?

KLIPP ist sehr bedacht, dass die Familien der Mitarbeiter nicht zu kurz kommen. Die flexible Arbeitszeitgestaltung ist dabei ein enormer Vorteil. Auch im Salon selbst läuft die Zusammenarbeit bestens. Es gibt immer jemanden, der einspringt, wenn einmal ein Kind krank ist.

 

 

„Ich lebe meinen Traumberuf Friseurin und bin glückliche Mutter.“

Anita ist 26 Jahre, hat eine kleine Tochter mit 2 Jahren und arbeitet bei KLIPP in Salzburg.

Anita-Friseurin- Wiedereinsteigerin-KLIPP-Frisör

Anita ist Friseurin bei KLIPP in Eugendorf.

Seit wann arbeiten Sie bei KLIPP?

Ich arbeite seit Februar 2013 bei KLIPP. Zuerst war ich im KLIPP Salon in der SCA in der Alpenstraße Vollzeit beschäftigt. Im April 2016 habe ich nach der Karenz einen Tag in der Woche im KLIPP Salon in Seekirchen gearbeitet. Seit Anfang 2017 arbeite ich Teilzeit 23,5 Stunden im KLIPP Salon in Eugendorf, wo ich mich sehr wohl fühle.

 

Warum ist Friseurin Ihr Traumberuf?

Ich liebe es mit Menschen zu arbeiten und ich liebe es Menschen zu verändern. Dabei kann ich meine Kreativität voll ausleben und mich mit Ideen und Vorschlägen einbringen. Ich erlebe bei meinem Beruf auch viel Abwechslung, kein Tag ist wie der andere, das macht mir riesig Spaß

 

 

Was war Ihnen beim Wiedereinstieg wichtig und wie bringen Sie Familie und Beruf unter einen Hut?

Für mich ist es wichtig Mutter zu sein und trotzdem auch meinen Beruf ausüben zu können. Ich wollte nicht lange zuhause bleiben, sondern schnell wieder in den Beruf einsteigen. Ich arbeite jetzt wieder 23,5 Stunden und das passt gerade sehr gut für mich. Die Krabbelstube, die Oma und mein Mann unterstützen mich bei der Kinderbetreuung, so kann ich ohne Sorgen arbeiten. Ich bin sehr happy darüber, dass ich im Team willkommen bin und so gut mit meinen Kolleginnen klar komme. …. und ich glaube, meine Kunden sind auch froh, dass ich wieder zurück bin.

 

Warum ist KLIPP für Sie ein idealer Arbeitgeber?

Ich schätze an meiner Arbeit bei KLIPP, dass ich Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten, die fix vereinbart sind, gut vereinbaren kann. Das macht einen familienfreundlichen Arbeitgeber aus. KLIPP setzt auf laufende Trainings und Schulungen seiner Mitarbeiter. So hatte ich auch beim Wiedereinstieg keine Probleme, denn ich war sofort wieder up-to-date.

 

Werden auch Sie Teil des KLIPP Teams & bewerben Sie sich auf frisörjob.at

Kommentieren
Haarlexikon, Knowhair

Wenn du willst aber halt eben grad nicht kannst …

 

Manchmal würde man so gerne so vieles machen – es geht aber nicht. Man ist zu spät, am falschen Ort, es ist zu warm oder zu kalt. Man ist zu müde oder die Beine sind nicht lang genug, man ist noch zu jung oder schon viel zu alt für alles.

 

HankGe-Haarpflege-Locken- TIGI

 

Wie oft denk ich mir: „… wie nice wäre es, wenn ich dies oder das jetzt machen könnte oder hier oder da wäre“ Wenns nicht klappt muss man eben kreativer sein und das gilt für alle Situationen des Lebens. Wenn das Wetter scheiße ist – zieh ich mich wärmer an oder genieß den Tag drinnen. Wenn ich arbeiten muss und draußen hat es 32 Grad und jeder ist an der Donau – dann trommel ich meine Jungs zusammen und mach für den Abend einen netten Plan aus oder hör mir Meeresrauschen über meine Kopfhörer an.

 

Man kann und sollte immer versuchen aus einer Situation das Bestmögliche zu machen, denn: wenn du willst aber halt eben grad nicht kannst … musst du dir was anderes überlegen!

 

Genug philosophiert. Haare an die Macht!

Ihr kennt bestimmt alle das Gefühl nach einem langen Tag am Strand: Sonne, Meer, Schweiß und deine Haare sind so perfekt gestylt, dass sogar der Topfrisör seinen Hut ziehen würde?

Naja, vielleicht geht es da nicht jedem gleich, da manche immer sofort ihre Haare frisch waschen müssen, aber bei mir ist es zumindest der Fall: Ich liebe messy hair und meine Locken springen vor Freude nach einem Strandtag.

 

Blöd bloß, dass es hier in Wien kein Meer und auch relativ wenig Salzwasser gibt, um meine Haare natural zu stylen und im Winter auch generell das mit der Sonne immer etwas schwierig wird. Was also tut der moderne Mann, wenn er nicht am Strand sein kann? Er wird erfinderisch!

 

HankGe-Männerpflege

Fake it till you make it!

Der nächste Urlaub ist eben noch in tiefes-weiter Ferne und wie man Meer buchstabiert habt ihr auch schon lange vergessen? Macht doch nichts! Ihr müsst nur in die moderne Trickkiste greifen und das richtige Stylingprodukt herausholen! Mein Kopf sieht nämlich ab und zu aus wie eine Herde Baby-Schafe und um diese zu bändigen und den optimalen Look zu kreieren, habe ich mein go-to Produkt bereits gefunden: KMS und hier die „CURL UP“ Serie. Mein Favorit der „CURL UP Bounce back Spray“. Schütteln – ins handtuchtrockene Haar sprayen und schon holt man sich das Strandfeeling nach Hause.

 

#wokeuplikethis

Frauen verwenden den guten alten #wokeuplikethis Hashtag ohne mit der Fake-Wimper zu zucken – und JA, auch wenn das weibliche Geschlecht denkt, wir Männer merken das nicht ABER wir können im Jahr 2017 nun langsam schon zwischen echten oder aufgeklebten Wimpern und Contouring oder frisch gewaschenem Gesicht unterscheiden. Um die Männerehre zu retten: Wir mögen euch sowieso natürlich am liebsten!!

 

HankGe-Männerpflege-KMS

 

Kurz abgedriftet und wieder zurück zum Thema: Hank woke up with this mane! Fast!

Meine Locken in der Früh sind eine Katastrophe. Gefühlt sind sie nämlich überall. Nicht nur, RIP, auf dem Kissen verteilt, sondern sie stehen auch in alle anderen, denkbaren Richtungen. MacGyver-Trick nummero 2: Die „BED HEAD“ Produkte von TIGI. Haargel, Shampoo, Conditioner, Texture Molding Paste oder Haarwachs.

 

Der Produktname passt schon wie die Faust aufs Auge und meine Haare sind danach auch das verführerischste was ein Morgen danach zu bieten hat.

Jetzt müsst ihr nur noch den sexy Schlafzimmer-Blick üben und einem erfolgreichen Tag kann nichts mehr im Weg stehen.

Kommentieren
Do it yourself, Knowhair

Meine Erfahrungen mit Maria Nila Colour Refresh

 

Die Colour Refresh Serie von Maria Nila hat seit ein paar Monaten mein Leben verändert. Klingt auf den ersten Blick vielleicht etwas übertrieben – aus einer bestimmten Perspektive jedoch stimmt es sehr wohl. Ich bin grundsätzlich ein experimentierfreudiger Mensch und auch bei meinen Haaren zeigt sich das hin und wieder. Die normale Ombré Färbung der Haare wurde mir bereits nach ein paar Wochen zu langweilig und meine Lösung fand ich in dieser Haarpflege Serie.

Was Ist Colour Refresh?

Die Maria Nila Colour Refresh Serie besteht aus sanften Haarmasken mit auswaschbaren Farbpigmenten, mit denen man die Haarfarbe verändern oder die bestehende intensivieren kann. Benutzt man die Kur pur wird die Farbe intensiv, mischt man sie mit der Farbe „White“ kann man  pastellene Töne kreieren. Die Produkte sind außerdem vegan und cruelty free, was die Firma in meinen Augen sehr sympathisch macht.

Wieso benutze ich Colour Refresh?

Die Colour Refresh Haarkuren gibt es in vielen verschiedenen Farben: natürliche Töne wie Braun und Blond aber auch extravagante Töne wie Pink, Violett oder Blau. Mit Ihnen kann ich ganz schnell und von zuhause aus meinen Look verändern, ganz ohne Friseurbesuch. Frisch vom Friseur sehen die Haare immer ganz toll aus, aber nach einiger Zeit verliert die Farbe die Leuchtkraft. Mit der Haarkur kann ich ihnen zuhause wieder zu vollem Glanz verhelfen. Das spart mir nicht nur viel Zeit, sondern auch einiges an Geld. Außerdem kann ich die kleinen Flaschen überall hin mitnehmen, auch in den Urlaub – was man vom Friseur ja leider nicht behaupten kann.

Wie funktioniert Colour Refresh und wie verwende ich die Pflegeserie?

Die Anwendung ist eigentlich ganz einfach: Zuerst die Haare wie gewohnt waschen, das reinigt sie und öffnet die Schuppenschicht. Dann die Haare abtrocknen, die Farbe mit einem Kamm oder den Fingern verteilen und einwirken lassen. Je nach Intensitätswunsch werden 3 bis 10 Minuten empfohlen. Anschließend mit Wasser ausspülen und einen Conditioner verwenden, der die Schuppenschicht wieder schließt und die Farbe  schützt.

Ich verwende meistens die Farbe „Bright Copper“ und das ca. alle 4 Wochen. Ich verteile jeweils die Farbe mit den Fingern von den Spitzen bis ca. auf Kinnlänge. Dann lasse ich sie einwirken, allerdings etwas länger als empfohlen, also ca. 10 Minuten. Ich kenne meine Haare inzwischen ganz gut und weiß, dass sie einfach mehr Zeit brauchen, um die Farbe anzunehmen.

Vor kurzem habe ich auch die Farbe „Pink Pop“ ausprobiert. Ich hatte die Farbe zuhause liegen und wollte meinem 14 jährigen „Ich“ diesen Wunsch unbedingt erfüllen. Da die Grundlage nicht „hell blond“, sondern eher „orange“ war, habe ich die Maske an zwei aufeinander folgenden Tagen benutzt. Das Ergebnis war ein kräftiger und dunkler Pinkton.

 

So sehen meine Haare vor der Anwendung aus. Das Bild ist nicht bearbeitet.

So sehen sie nach der Behandlung aus:

 

Wie zufrieden bin ich mit Colour Refresh?Natacha Ombre Haare Colour Refresh Maria Nila

Ich bin sehr zufrieden mit den Maria Nila Produkten, denn die Anwendung ist sehr einfach und unkompliziert und man bekommt genau das, was einem versprochen wird. Da ich sehr viele und lange Haare habe, sind Friseurbesuche mit Farbleistungen meistens sehr teuer, da oft doppelt so viel Farbe verwendet werden muss wie normal. Jetzt, da ich meine Lieblingsfarbe gefunden habe, gehe ich zum Friseur hauptsächlich zum Stylen und natürlich zum Schneiden. Als Farbauffrischer möchte ich mein orangefarbenes Fläschen nicht mehr missen!

Eure Natacha

 

Fotos: thechocolatesuitecase.com

 

DIY: Dip Dye Spitzen mit Maria Nila

Bloggerin Trixie von amigaprincess.com zeigt wie einfach es geht:

 

Kommentieren
Knowhair

1, 2, 3 vorbei: Augenbrauenstyling mit andmetics Kaltwachsstreifen

Gastbeitrag_Karin_636px

 

In meiner Beautyroutine gibt es einen Punkt, den ich abgrundtief hasse: Augenbrauenzupfen. Als Cara Delevingne en vouge war und ihre Statementaugenbrauen auf allen Fashionzeitschriften abgedruckt wurden, habe ich innerlich Augenbrauenpartys gefeiert. Wie ihr seht, sind meine Augenbrauen nicht überzupft, sie sind nie dem 2000er Microbrauentrend zum Opfer gefallen und ich bin wirklich froh darüber. Der Grund dafür liegt aber nicht in meinem Trendbewusstsein oder einer Rebellion gegen akkurat gezupfte Brauen, sondern darin, dass ich Augenbrauenzupfen bis heute verdammt schmerzhaft finde. Ich hasse es. Als ich von KLIPP das andmetics Starterset für Augenbrauen mit Kaltwachsstreifen und Brauenstylingtools bekommen habe, war ich neugierig und ängstlich zugleich.

 

1KLIPP-Bloggerin-karinista.at

Andmetics Augenbrauenpflege

 

Andmetics Kaltwachs Augenbrauenstreifen

Die Kaltwachsstreifen für die Augenbrauen von andmetics funktionieren nach dem gleichen Prinzip wie Enthaarungsstreifen für die Beine. Sie sind jedoch so geformt, dass sie die ideale Augenbrauenform mit einem schönen Bogen ermöglichen. Die Anwendung ist wirklich einfach und selbsterklärend, auch wenn ich anfangs ein mulmiges Gefühl hatte.

 

andmetics-Bloggerin-karinista.at

 

Schritt 1: Kaltwachsstreifen auseinandergeben und die Markierung beachten. Es ist genau eingezeichnet, welches Ende zur Nasenseite gehört.

Schritt 2: Den höchsten Punkt der Braue suchen und darunter ansetzen. Die Kaltwachsstreifen sanft andrücken.

Schritt 3: Augen zu und durch: Man zieht die Streifen mit einem Ruck gegen die Wuchsrichtung ab.

Schritt 4: Wachsreste mit einem Öltuch entfernen. Übriggebliebene Haare zupfen. Aufatmen.

Es hat kurz geziept, es war kurz rot und es war genauso schnell wieder vorbei. Kein Vergleich zu tränenreichen Augenbrauenzupfsessions. Die Haare wurden wirklich gut entfernt und die Augenbrauen haben gleich eine schöne Form angenommen. Ein paar feine Haare musste ich noch auszupfen, aber die Anzahl konnte ich an einer Hand abzählen. Ich glaube ich hab hier die Methode für mich gefunden, die am wenigsten schmerzhaft ist und am schnellsten geht. Die andmetics Kaltwachsstreifen sind in meinen Augen selbsterklärend und einfach anzuwenden. Mit einer Packung kommt man für acht Anwendungen aus – man zahlt somit knapp über einen Euro pro Anwendung. Wer die ganze Angelegenheit lieber dem Profi überlässt, kann das in jedem KLIPP Salon machen. Man bekommt auch in jedem Salon die Kaltwachsstreifen für zuhause. Übrigens ist das nicht nur Frauen vorbehalten, es gibt extra andmetics Kaltwachsstreifen für Männer.

KLIPP Onlineshop: andmetics Kaltwachsstreifen für SIE | andmetics Kaltwachsstreifen für IHN

 

Andmetics Starterset

Schönes Augenbrauenstyling hört ja nicht beim Entfernen der unerwünschen Haare auf. Von andmetics gibt es ein Starterset, das neben den Kaltwachsstreifen auch alle Tools aus dem Make-up-Bereich für Augenbrauen bereit hält. Es gibt eine Version für helle und eine für dunkle Augenbrauen. Die Erfinderin von andmetics ist übrigens Andrea Lehner, ein Make-up-Artist aus Österreich. Der Gedanke hier auch Regionalität zu unterstützen, gefällt mir besonders gut.

 

2KLIPP-Bloggerin-karinista.at

 

4KLIPP-Bloggerin-karinista.at

 

Das Set besteht aus:

  • andmetics Brow Brush: Mit einem schrägen Pinsel auf der einen Seite, um das Augenbrauenpuder präzise aufzutragen und einem Spoolie (einem Augenbrauenbürstchen) auf der anderen Seite, um alle Härchen in Form zu bürsten und das Puder zu verteilen. Den Spoolie verwende ich immer vor dem Puder und nach dem Puder.
  • andmetics Brow Powder: Ich verwende seit Jahren am liebsten Brauenpuder, um die Augenbrauen zu unterstreichen. Das ist die natürlichste Methode und auch die einfachste. Sie erlaubt kleine Fehler und wirkt nicht so aufgemalt. Es ist aber nicht so einfach Brauenpuder zu finden, das den richtigen Unterton hat. Das andmetics Brow Powder hat drei Nuancen, die alle im natürlich bis leicht kühlen Farbbereich angesiedelt sind. Man kann sich die gewünschte Nuance einfach mischen und den vorderen Teil der Augenbraue heller nachziehen und den Bogen mit einer dunkleren Farbe betonen. In meinen Augen ist das eine gelungen Farbkomposition für den Großteil der Augenbrauen da draußen. Ich persönlich bevorzuge aber sehr kühle Nuancen und das andmetics Set geht eher in die neutrale Richtung. Die Farbabgabe ist gut und das Puder hält auch zuverlässig.
  • andmetics Brow Mascara: Sieht aus wie eine Microversion einer echten Mascara. Man verwendet sie entweder als letzten Schritt nach dem Puder, um alles zu fixieren und störrische Haare an Ort und Stelle zu behalten oder solo. Die Brow Macara ist in einem dunklen kühlen Braunton gehalten. Einen Hauch zu dunkel für meine Augenbrauen, um die Mascara solo zu verwenden, aber zum Fixieren verwende ich nur eine kleine Menge. Sie lässt sich gut auftragen und wirkt nicht zu überladen.
  • andmetics Brow Highlighter: In dem Set kommt auch ein weißer Cremehighlighter in Stiftform. Ich muss ehrlich sagen, dass ich kein großer Fan davon bin. Ich finde den weißen Ton zu hart und man muss aufpassen, dass man hier nicht zu viel Farbe erwischt. Von der Konsistenz her ist er okay und er lässt sich gut verblenden. Ich wäre mit einem hautfarbenen Ton und einem Hauch Schimmer glücklicher gewesen. Das ist das einzige Produkt in dem Set, auf das ich verzichten kann.
  • andmetics Kaltwachsstreifen: 4x Steifen für die Augenbrauen (= 8 Anwendungen) und Streifen für die Nasenwurzel (=4 Anwendungen)

 

Das Ergebnis nach den Kaltwachsstreifen und dem Styling mit Puder und Mascara könnt ihr hier sehen. Mir gefällt es sehr gut und ich finde die Brauen wirken dennoch natürlich und nicht so extrem aufgemalt, wie man sie auf Instagram gerne sieht. Die Anwendung ist auch hier einfach und man muss kein Make-up-Talent sein, um die Kaltwachsstreifen, das Puder und die Mascara anzuwenden. Ein gelungenes Set für die Augenbrauen also.

KLIPP Onlineshop: andmetics starterset hell | andmetics starterset dunkel

 

vorher KLIPP-andmetics-karinista.at

vorher

 

nachher KLIPP-andmetics.karinista.at

nachher

 

Fotos: karinista.at

 

 

Kommentieren
Knowhair

Tipps zur Bartpflege

Gastbeitrag. Blogger hankge.com

 

„With great beard comes great responsibility“

Wer mich auf den ersten Blick sieht, erkennt gefühlt nur Haare und dann erst mal: „Hi, Hank!“ Viele, lange und gelockte Haare auf dem Kopf und unübersehbar Haare im Gesicht. Mein Bart ist mein Heiligtum und eigentlich lasse ich niemanden an das gute Stück. Bis jetzt noch nicht mal einen Barber. Neben dem wöchentlichen Zurechtstutzen habe ich meine täglichen Rituale, um den Bart so geschmeidig wie möglich zu halten.

Blogger Hank.hankge.comGrow some … Tipps & Tricks

Nicht jeder Motor braucht das gleiche Öl und eben auch nicht jeder Prachtbart. Je nachdem,  wie imposant ihr euren Bart gezüchtet habt, fällt auch die Menge an dem benötigten Öl anders aus. Wichtig ist aber, dass nicht nur die Haare, sondern auch die Haut darunter leicht mit eingerieben wird. So verhindert ihr, dass die Haut austrocknet und euer Bart wie eines der Schuppen-Models aus der Head & Shoulders Werbung aussieht.

Die Länge macht’s

Von Erfahrung kann ich zwar bei einem Drei-Tage-Bart nicht sprechen – aber ich würde euch 3 bis 4 Tropfen empfehlen. Kurze bis mittlere Vollbärte zwischen 4 und 5, und seid ihr bereits Profi-Bart-Züchter, dann zwischen 5 und 6 Tropfen. Man(n) träufelt die entsprechende Menge in die Handfläche, stellt das Öl-Fläschchen zur Seite und dreht es zu! Glaubt mir – Öl vom Fliesenboden aufwischen macht NIEMANDEM Spaß. Verreibt das Öl ein wenig zwischen den Fingern und massiert es in euren Bart und die darunterliegende Haut. Manche mögen’s grob, andere streicheln das Öl von oben nach unten in die Haarspitzen. Up to you!

Mein aktueller Favorit ist das Bartöl von “Rumble 59“ mit Mandarinengeruch. Aja … wobei wir beim Thema Geruch wären: Frauen mögen gut riechende Männer! Frauen küssen gerne gut riechende Männer. Jetzt stellt euch mal vor, was Frauen gerne tun wenn nicht nur euer Körper, sondern auch noch der Bart gut riecht? Tztztzt.

 

 

 

Blogger Hank.hankge.com.3

Perfektes Trio: Woody’s beruhigender After Shave Balsam, das pflegende Bartöl von Rumple 59 Schmiere und Tigi Mo Rider, das abschließend den Bart formt.

Abschlussritual

Wenn ihr es ohne Komplikationen geschafft habt und sich das Öl im Bart und auf der Haut befindet, kommt der nächste wichtige und sehr entspannende Schritt. Nehmt eine Haarbürste und bürstet die Bartzucht vorsichtig, um das Öl noch besser zu verteilen und die Haut leicht zu stimulieren. Sanft vom Ansatz bis in die Spitzen. So wird das offensichtlichste Symbol eurer vollendeten Männlichkeit ausreichend gepflegt. Meine „Go Brush Yourself“ Bürste ist von Brooklyn Soap Company und aus Birnbaumholz gemacht. Die Borsten sind vegan und aus den Blattrippen der Agave hergestellt – hilft optimal, den Bart zu entwirren.

Wie oft ihr die ganze Prozedur macht, ist ganz euch überlassen. Jeden Abend – jeden Morgen – nach jeder Dusche. Last, but not least kommt dann noch die endgültige Perfektion und altbekannte Bartwichse zum Einsatz. Meine ist von „Mo Rider Bed Head Moustache Crafter“ – riecht übrigens auch sehr gut!

Abgerundet wird eure Männlichkeit mit 2 bis 3 Spritzern von „The Woods“, eines meiner Lieblings-Eau-de-Parfums von Brooklyn Soap Company.

Wollt ihr euren Bart pflegen? Schaut mal bei www.frisörprodukte.at vorbei und bestellt euer perfektes Bartpflege-Starter-Kit!

 

Fotos: hankge.com

Kommentieren