Trends & styles

Friseurlehrlinge bei KLIPP: Karriere mit Kamm und Schere

Friseurlehrlinge bei KLIPP schneiden besser ab: Sie werden in der KLIPP Akademie top ausgebildet, jeder Erfolg wird belohnt und das Unternehmen wurde zudem von Great Place to Work® als „Beste Arbeitgeber 2016“ und „Bester Arbeitgeber für Lehrlinge“ ausgezeichnet.

 

Chancenreicher Job mit Zukunft: 26 Lehrlinge starteten in der KLIPP-Zentrale in Wels voller Begeisterung in ihre Lehrzeit.

Chancenreicher Job mit Zukunft: 26 Lehrlinge starteten in der KLIPP-Zentrale in Wels voller Begeisterung in ihre Lehrzeit.


Der Weg zum Traumberuf bei KLIPP

Die Lehrzeit zur Friseurin bzw. zum Friseur dauert drei Jahre und endet mit der Lehrabschlussprüfung. Ergänzend zur Berufsschule bietet die KLIPP Akademie allen Friseurlehrlingen ein internes sechsstufiges Ausbildungsprogramm, bei dem alle wichtigen Aspekte des Handwerks intensiv erlernt werden, wie z.B. Kundenbetreuung, Beratung, Haarpflege, Haare schneiden, Haarfarbe verändern und vieles mehr.

Schon nach dem Abschluss der ersten Ausbildungsstufe dürfen KLIPP Friseurlehrlinge in den Salons unter Aufsicht der Salonleitung direkt mit den Kunden arbeiten. Jede abgeschlossene Ausbildungsstufe sowie schulische Erfolge und der persönliche Einsatz werden mit tollen Goodies, wie zum Beispiel Kinogutscheinen, belohnt.

Für das Lehrlingsprogramm wurde KLIPP 2016 als „Bester Arbeitgeber für Lehrlinge“ ausgezeichnet.

Alle Infos zur Friseurlehre bei KLIPP sowie alle offenen Lehrstellen gibts unter www.frisörjob.at. Denn auch 2017 sucht KLIPP wieder junge Talente, um gemeinsam in eine erfolgreiche Zukunft zu starten.

 

Start-Up-Days bei KLIPP für Friseurlehrlinge

Praktische Fertigkeiten sind von Anfang an gefragt.

Praktische Fertigkeiten sind von Anfang an gefragt.

Jetzt geht’s los! Dieses Jahr sind es österreichweit über 50 Lehrlinge, die bei KLIPP Ende August in ihre Lehrzeit starteten. Als ersten Einstieg ins Berufsleben und zum Kennenlernen des KLIPP Akademieteams fanden an fünf Standorten, nämlich in Wels/Thalheim (OÖ), in Fohnsdorf (Stmk.), in Wien, in Tirol und in Dornbirn, Start-up-Days statt. An den drei Tagen erfuhren die angehenden Friseurinnen und Friseure, was sie in der Lehre erwartet und welche Fertigkeiten sie lernen werden. Selbstverständlich durften auch alle bereits selbst Hand anlegen und sich an Kopfhautmassagen, Farbeauftragen oder Augenbrauenzupfen versuchen.

Die KLIPP Friseurlehrlinge Adeline und Milena waren beim Start-up in Wels mit dabei und erzählen über ihre Erwartungen und ihren Traumberuf Friseurin.

 

KLIPP-Friseurlehrling Adeline.

KLIPP Friseurlehrling Adeline.

Wieso ist Friseurin euer Traumberuf?

Adeline: Ich will einen Beruf, in dem ich mit Menschen zu tun habe, und ich möchte unbedingt kreativ arbeiten.

Milena: Ich möchte in diesem Beruf arbeiten, weil es mir gefällt, Menschen bei einer Veränderung zu helfen und sie glücklich zu machen.

Warum habt ihr euch für eine Ausbildung bei KLIPP entschieden?

KLIPP-Friseurlehrling Milena.

KLIPP Friseurlehrling Milena.

Adeline: Ich habe von meiner Friseurin vom KLIPP Ausbildungskonzept erfahren, war davon begeistert und habe mich beworben.

Milena: Unser Schuldirektor hat uns auf eine offene Lehrstelle bei KLIPP aufmerksam gemacht. Ich habe die Informationen bei ihm eingeholt und daraufhin sofort meine Bewerbung losgeschickt.

Was erwartet ihr euch von der Lehre bei KLIPP?

Adeline: Ich will in meinem Beruf gut sein, deswegen ist mir eine Ausbildung mit Schulungen von Profis sehr wichtig.

Milena: Ich möchte eine wirklich gute Friseurin werden und bei KLIPP bekomme ich die richtige Ausbildung dafür.

Im März wurde KLIPP von Great Place to Work® als „Beste Arbeitgeber 2016“ und zusätzlich als einziges österreichisches Unternehmen mit dem Sonderpreis als „Bester Arbeitgeber für Lehrlinge“ ausgezeichnet.

So soll es weitergehen! Wir freuen uns schon sehr auf die gemeinsame Zeit mit unseren neuen Friseurlehrlingen!

 

Den Friseurlehrlingen in Wien hat's gefallen.

Den Friseurlehrlingen in Wien hat’s gefallen.